DAX® JoTrader´s Chartanalyse KW14-15/21

JoTrader´s Charttechnik, Chartanalyse DAX®

Angaben in() = Vorwoche

  • Schlussstand:  15.234,16 (15.107,17) Punkte.
  • RSI:  76,02 (74,94)
  • DAX Veränderung in dieser Woche: +0,84% (+3,23%) 
  • Verhältnis Bullen : Bären  18:12 (28:2)
  • Allzeithoch  15.311,68 (15.110,92)
Aktien Top & Flop der Woche
  • Top:  SAP +5,17%
  • Flop: Deutsche Telekom  -4,63%
Monatswerte März  (Februar, Januar)
  • DAX Veränderung:  +8,86% (-0,61%; -2,39% )
  • Verhältnis Bullen : Bären 25:5 (13:17 ;14:16)

Werbung


Chartanalyse

In dieser Woche  ging es weiter bullische nach oben und der Kurs hat den steigenden Trendkanal nach oben verlassen, um am Dienstag  ein neues Allzeithoch von  15.311,68 Punkten zu generieren.

Anschließend kehrte er wieder auf die ober Kanalgrenze zurück und hat diese täglich bestätigt, so dass man davon ausgehen kann, dass einige Große Anleger, das „Feuer“ schüren, um so lange als möglich davon zu profitieren,

Vermutlich sind das die, welche früh in die inverse S_K_S eingestiegen sind.

Aber Vorsicht, der DAX ist klar überkauft!


Positives Szenario:

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

Der Test der 15.000 erfolgte wie erwartet und die Marke wurde geknackt, aber die Abkühlung folgte nicht. Offensichtlich wollte niemand verkaufen und Gewinne mitnehmen, denn die Woche endete, knapp unter dem Allzeithoch. Ob es noch zu einem Ausbruch bis 15.500 kommen kann, ist angesichts des überkauften Kurses und des neu eingezeichneten Trendkanals eher nicht zu erwarten, aber auch nicht völlig zu verwerfen.

Kann sich der Kurs dynamisch über den Trendkanal und das ALlzeithoch absetzen, wäre es gut möglich, dass es in einer Übertreibung mündet, die den DAX auch über 15.500 tragen könnte


Werbung

BERGFÜRST Plattform


Charts

Chart 1 = Vorwoche


Negatives Szenario:

Letzte Woche hatte ich angemerkt:

Aktuell regieren die Bullen und die Bären bekommen kaum einen Fuß auf den Boden. So gesehen würde ein Unterschreiten der 15.000 nicht ausreichen, die Gier der Bullen einzudämmen. Als „Ernüchterung“ wäre schon ein Bruch  der EMA20, samt dem schmalen GAP nötig, so dass der Kurs z.B. die untere Kanalgrenze prüfen könnte.

Seien wir also mal gespannt, ob die Bären sich überhaupt aufraffen, um gegen den Markt anzugehen. Ich denke eher nicht, außer es käme zu einem überraschenden Ereignis, das die BigPlayer den Verkaufen-Knopf drücken lässt.

Fazit

Hier hatte ich in der Vorwoche geschrieben:

Wie wir sehen, haben sich die Bullen vorläufig klar und deutlich durchgesetzt. Kein Wunder, denn die Bären haben in keinster Weise dagegen gehalten, sondern warten auf eine Schwäche der Bullen, die z.B. in einer Übertreibung gefunden werden könnte. Aktuell noch einzusteigen, könnte sich als Harakiri erweisen, also Vorsicht!!!

Dass sich viele auf ein Harakiri einlassen und auf Höchkursen einsteigen ist unschwer zu erkennen.

Ein zusätzliches Warnsignal für mich, sind meine Arbeitskollegen, die plötzlich Aktien und ETF´s kaufen…aber nullkommnull Ahnung haben Hauptsache morgen Millionär


Markt beeinflussend für die kommende Zeit dürften sein:
  • Inflation steigt
  • Zinsen steigen
  • Anleihenrendite steigt
  • steigende Panik aufgrund Corona-Virus  (Lockerungen und dann die Welle 3 nach Ostern??) 
  • steigend Zahlen an Insolvenzen (kommt noch)
  • Provozierter Black Swan …wo lauert der nächste?
  • Wirtschaftskrieg, China, Europa, Indien, Israel, IRAN, Irak, Nord Korea, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Venezuela, USA
  • militärischer Konflikt droht: USA, Israel, Iran, Syrien, Türkei , Griechenland, Russland, China, Venezuela
Hier geht es zur Chartanalyse des TecDax®

Viel Erfolg und weise  Entscheidungen
JoTrader

Wichtige Hinweise: Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!
Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!
  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com